Juni 2024

U13 Nordrhein-Mannschaftsmeisterschaften

7 RTV-Judokas im Auswahlteam vom Kreis Wuppertal bei den U13 Nordrhein-Meisterschaften.

Am letzten Samstag (15.6.24) nahmen
Patrick Weiß, Karim Akkouh, Giulia Pagano, Asmin Sonkaya, Liliana Glebovskiy,
Louise Hunker & Lucie Fox beim Nordrhein-Cup der U13-Auswahlmannschaften in Köln-Bonn teil.
Es kämpften neben dem Kreis Wuppertal noch 6 andere Kreise auf dem Team-Event.

Kreis Rhein-Ruhr
Kreis Bergisch Land
Kreis Aachen
Kreis Düsseldorf
Kreis Köln
Kreis Bonn

Es wurde in insgesamt 16 Gewichtsklassen gekämpft, davon in 8 Gewichtsklassen die Mädchen und in 8 Gewichtsklassen die Jungen.
Die Ergebnisse:


Pool A
Kreis Düsseldorf - Kreis Wuppertal   11:5
Kreis Wuppertal - Kreis Bonn   2:14
Kreis Wuppertal - Kreis Köln   6:10

Die Platzierungen:
1. Kreis Bergisch Land
2. Kreis Bonn
3. Kreis Rhein-Ruhr
3. Kreis Düsseldorf
5. Kreis Köln
5. Kreis Aachen
7. Kreis Wuppertal

Trotz des letzten Platzes im Vergleich, war es ein wertvoller Erfahrungswert für die Judokas des Remscheider TV, die sich teilweise zum ersten Mal in einem Judo-Team-Wettbewerb befanden.
Bei toller Atmosphäre in der Halle des Ausrichters in Köln wurde der Team-Spirit teilweise frenetisch gefeiert.

Daumen hoch für alle RTV Judokas, die sich der Aufgabe gestellt haben, euer RTV Judo-Trainer-Team baut euch wieder auf beim nächsten Training, versprochen!;-)

Juni 2024

Oberliga 3. Kampftag 2024

Am dritten Oberliga-Kampftag 2024 ging es für die zweite Mannschaft vom RTV JUDOTEAM zum Auswärtskampftag nach Meerbusch (Sonntag, 2.6.2024).

Mit weiteren personellen Engpässen erkämpfte sich das Team trotzdem den ersten Punkt in der laufenden Saison gegen das Team aus Köln und holte danach im zweiten Duell des Tages ein 4:6 gegen Osterrath, den Gastgeber.

Der nächste Kampftag findet am 29.6.24, Samstags in Remscheid zum Heimkampftag statt und die Gegner heißen dann zum Doppelkampftag mit der eigenen 1. Bundesliga-Mannschaft: JV Siegerland & die Mannschaft der SUA Witten-Annen III.

 

Es kämpften gegen den ESV Olympia Köln
Hinrunde:

 

-66 kg kampflos (Niederlage)

+90 kg Imad Abdallaoui (Sieg)

-81 kg Ziggy Horsten (Sieg)

-73 kg Alexander Oswald (Niederlage)

-90 kg Nassir Hosseyini (Niederlage)


Rückrunde:

 

-66 kg kampflos (Niederlage)

+90 kg Imad Abdallaoui (Sieg)

-81 kg Ziggy Horsten (Sieg)

-73 kg Raphael Glombik (Sieg)

-90 kg Hesham Abdulaal (Niederlage)

 

 

Somit insgesamt ein 5:5 Unentschieden

 

Es kämpften gegen den Osterather TV

 

Hinrunde:

 

-66 kg kampflos (Niederlage)

+90 kg Imad Abdallaoui (Sieg)

-81 kg Ziggy Horsten (Sieg)

-73 kg Rafel Glombik (Niederlage)

-90 kg Hesham Abdulaal (Niederlage)

 

 

Rückrunde:

 

-66 kg kampflos (Niederlage)

+90 kg Imad Abdallaoui (Sieg)

-81 kg Ziggy Horsten (Sieg)

-73 kg Daniele Sicignano (Niederlage)

-90 kg Nassir Hosseyini (Niederlage)

 

 

Somit insgesamt eine 4:6 Niederlage.


Juni 2024

1. Bundesliga 3. Kampftag 2024:

JC 66 Bottrop vs. Remscheider TV JUDOTEAM

3:11

 

Remscheider Machtdemonstration

Für JUDOTEAM-Athlet Alexander Wieczerzak lagen die Gründe für den wieder einmal starken Remscheider Auftritt in der ersten Bundesliga auf der Hand: "Zusammenhalt, Vertrauen, Disziplin, Leidenschaft und ein in dieser Form einzigartiger Teamspirit". Mit 11:3 gewannen die Bergischen beim JC 66 Bottrop, verteidigten die Tabellenspitze und stießen damit das Tor zum "Final Four" weit auf. Nur noch ein Sieg fehlt dem RTV um erstmals in der Geschichte in's Bundesligafinale einzuziehen. Am 29.06 könnte in der heimischen Sporthalle Neuenkamp gegen den UJKC Potsdam bereits alles klar gemacht werden.

In Bottrop war es Anthony Zingg (-81 Kg.), der per spektakulärem Uchi-Mata (Innenschenkelwurf) seinen Gegner (Hamsat Isaev) bezwang und damit den ersten Remscheider Punkt erkämpfte. Nachdem Olivier Naert (-60 Kg.) auf 2:0 erhöhte, bekam es Lars Vissers (-100 Kg.) mit dem dänischen Nationalmannschaftskämpfer Mathias Madsen (WRL.-Pl. 32) zu tuen. Vissers dominierte von Beginn an, ging durch einen Schulterwurf in Führung und zwang Madsen schließlich durch eine Würgetechnik zur Aufgabe. Nachdem Nicolas Kunze (-66 Kg.) gegen Ilyas Vinayev das Nachsehen hatte, bauten Alexander Gabler (-73 Kg.) und Daniel Stamm (-90 Kg.) die Führung aus. Im letzten Kampf des ersten Durchgangs ging erstmals Eduard Trippel für Remscheid auf die Matte. Der Vize-Olympiasieger gewann in der Schwergewichtsklasse (+100 Kg.) nach nur 50 Sekunden. Halbzeitstand 6:1.

Im zweiten Durchgang wechselte Trippel in die Klasse bis 100 Kg., in der er sich ebenso gekonnt durchsetzte. Und auch wenn Zingg diesmal gegen Isaev leer ausging, stand nach einem weiteren Sieg von Olivier Naert der Remscheider Erfolg bereits vorzeitig fest. Philip Drexler (-73 Kg.) begeisterte die mitgereisten Remscheider Fans mit technisch variablem Judo und punktete ebenso wie Alexander Wieczerzak (-90 Kg.), welcher nach knapp zwei Minuten per Armhebel gewann. Im letzten Kampf des Tages übernahm Lars Vissers im Schwergewicht (+100 Kg.) für Remscheid die Verantwortung und auch hier erfolgreich.

Trainer Karl-Richard Frey: "Das Team ist ein großes Geschenk. Jeder zieht mit, jeder hat schier unstillbaren Erfolgshunger. Das macht uns stark und bereitet allen Remscheider Fans und mir große Freude".

Manager Cedric Pick: "Wir haben uns in eine fantastische Situation gebracht und haben nun am 29.06 die Chance uns für das große Bundesligafinale zu qualifizieren. Mit den heimischen Fans im Rücken wollen wir das schaffen. Die Mannschaft hat eine rappelvolle Halle Neuenkamp mehr als verdient".

📸 Justawfoto

Mai 2024

Nordrhein-Meisterschaften der U13 in Velbert

Bei den Nordrhein-Meisterschaften der Altersklasse U13 am Sonntag den 26.5.24 starteten drei der Remscheider TV Judokas.

Unter den besten Judokas aus ganz NRW zählten Asmin Sonkaya, Liliana Glebovskiy & Giulia Pagano schon vor ihrem Turnierstart.

In dem sehr starken Teilnehmerfeld machte den Anfang Asmin Sonkaya in ihrer Gewichtsklasse.
Bezwang ihre Gegnerin schnell und kam verdient in die nächste Runde.
Auch hier besiegte sie ihre Gegnerin vorzeitig und stand damit schon im Finale, hatte also schon eine Medaille sicher.
Nach einer sträflichen Kampfrichter-Fehlentscheidung, die man aber hinnehmen musste, errang die RTV-Kämpferin fulminant den

2. Platz 🥈 in der höchsten Turnierebene in dieser Altersklasse.

Liliana Glebovskiy startete in ihrem ersten Kampf ebenfalls mit einem super Auftritt, verlor leider unglücklich gegen die spätere Finalistin.
Im zweiten Kampf machte sie ihre Sache besser und bezwang ihre Gegnerin vorzeitig, zeigte wieder schönes Judo, mit viel Technik-Vielfalt.
Im nächsten Kampf um den Einzug in das kleine Finale, um den dritten Platz, vergab sie leider ihre Chance und ließ sich von der Gegnerin überraschen.
Somit leider nur in Anführungszeichen der 7. Platz gelistet.
Dennoch eine sehr starke Turnierserie mit ihren ersten drei Judo-Turnieren überhaupt, den Kreismeisterschaften, Bezirksmeisterschaften und jetzt den Nordrhein-Meisterschaften.
Es wird noch viel zu sehen geben von dieser RTV-Judoka, vorausgesetzt sie sammelt noch weitere Erfahrungspunkte und bleibt weiter auf der Leistungssport-Schiene.

Giulia Pagano als wohl erfahrenste Athletin sowohl im RTV-Lager als auch auf den Nordrhein-Meisterschaften ging leider an diesem Tag mit einer beginnenden Erkältung an den Start.
Kein gutes Omen, welches sich nachher in einem sehr traurigen Ergebnis widerspiegeln sollte.
Der erste Kampf ging leider kurz vor Ende verloren und schickte die RTV-Kämpferin direkt in die Trostrunde, wo man sich nur noch zum dritten Platz durchkämpfen kann.
Im zweiten und dritten Kampf überrannte sie ihre Gegnerinnen förmlich und unterstrich damit ihren Medaillenplatz, der nach Liste eigentlich auch schon fest stand.
Nach dem Kampf und der sicher geglaubten Bronzemedaille wurde Pagano noch einmal zur Matte gerufen unter den ungläubigen Augen aller.
In der Wettkampfleitung bzw. Listenführung wurde ein Fehler begangen und letzten Endes musste die RTV-Judoka noch einmal auf die Matte um noch einmal um den dritten Platz zu kämpfen, einfach Pech.
Gegen eine starke Kontrahentin hielt sie lange Zeit gut mit, hatte durchaus Chancen auf den Sieg, verlor aber am Ende mit dem K.O. und stand mit dem sehr undankbaren 5. Platz da.
Dennoch eine starke Vorstellung und auch Giulia Paganos letztes Turnier in dieser Qualifikation und Altersklasse. Ab nächstem Jahr darf sie schon in der höheren Altersklasse der U15 starten.

Allen drei Kämpferinnen Glückwunsch & starke Leistung im Namen des gesamten RTV Judo-Trainer-Teams.

Mai 2024

1. Bundesliga 3. Kampftag 2024:

Remscheider TV JUDOTEAM vs. Sport-UNION Witten-Annen

9:5

 

Remscheid siegt auch im "Derby" und marschiert weiter!

Unaufhaltsam eilt das RTV JUDOTEAM in der ersten Bundesliga von Sieg zu Sieg. Gegen die stark aufgestellte Mannschaft der SUA Witten, feierten die Bergischen einen deutlichen 9:5 Erfolg. Nach gutem Saisonstart in Aachen (8:6) und dem Galaauftritt in Hamburg (9:5) war es der nächste überzeugende Auftritt der Remscheider, welche damit ihre Ambitionen, erstmals in der Geschichte ins "Final Four" einzuziehen, eindrucksvoll untermauerten.

In der gut gefüllten Sporthalle Neuenkamp, bekamen die ca. 600 Zuschauer von Beginn an Judo der Extraklasse geboten. Simeon Catharina (WRL-Pl. 26, -100 Kg.) setzte sich dabei für Witten, knapp gegen seinen niederländischen Landsmann Lars Vissers (u.a. EM-Bronze U23) durch. Das belgische Nachwuchstalent Olivier Naert (-60 Kg.) konnte im Anschluss aber nicht nur für den RTV ausgleichen, sondern setzte mit seinem Sieg durch Haltegriff im Remscheider Lager sichtbar Kräfte frei. Vom enthusiastischen Publikum getragen, erkämpfte Kapitän Nicolas Kunze (-66 Kg.) zunächst die Führung, welche Philip Drexler (-73. Kg.) gewohnt souverän auf 3:1 ausbaute. Als Alexander Wieczerzak (u.a. Weltmeister 2017) im Anschluss  dem belgischen Nationalmannschaftskämpfer Karel Foubert (-90 Kg.) gegenüberstand, wusste jeder in der Halle dass der Ausgang dieses Duells wohlmöglich darüber entscheiden könnte, welche Mannschaft am Ende als Sieger die Halle verlassen würde. Dementsprechend taktisch diszipliniert ging es auf der Matte zur Sache und mit all' seiner Erfahrung konnte Wieczerzak am Ende den Sieg erzwingen. 4:1 für Remscheid. Nachdem Anthony Zingg (-81 Kg.) mit demonstrativ schönem Judo den nächsten Punkt für die Bergischen erkämpfte, musste sich Igor Mbakom dem deutschen Kaderathleten Jonas Schreiber (+100 Kg.) geschlagen geben. Halbzeitstand 5:2.

Der zweite Durchgang begann wie der Erste. Catharina gewann für Witten und Naert für Remscheid. Im Anschluss wurde die Frage, ob die Remscheider Wechsel den gewünschten Erfolg brachten, mit einem klaren "Ja" beantwortet. Zunächst bezwang Liam Herrmann (-66 Kg.) den Wittener Zimmermann und anschließend erkämpfte Vincent Wieneke (-73 Kg.) den entscheidenden achten Punkt gegen Maximilian Murawski. Vom Trainerteam wurde Wienecke sogar zum "Kämpfer des Tages" auserkoren, weil er mit seiner unnachgiebigen Art, den Sieg trotz großer Wiederstände, mit Willenskraft und Durchhaltevermögen zu erzwingen, vorbildlich die Remscheider Tugenden verkörperte. Philip Mähler (-90 Kg., gegen Foubert) und Mbakom (gegen Schreiber) gingen leer aus. Anthony Zingg hingegen begeisterte auch in seinem zweiten Duell das Publikum und gewann vorzeitig.

Mai 2024

Bezirksmeisterschaften der U13 in Velbert

Bei den Bezirksmeisterschaften am letzten Samstag (11.5.24) in Velbert fanden sich alle qualifizierten Judokas der einzelenen Kreise zusammen um die Besten des Bezirks Düsseldorf zu ermitteln.

Auch der Remscheider TV war mit insgesamt 6 Judokas dabei. Es ging um die Qualifikation für die dritte Wettkampfebene in der Altersklasse der U13, den Nordrhein-Meisterschaften, die in zwei Wochen (26.5.24) auch in Velbert stattfinden.

 

Im Einzelnen:

 

Janick Held: 2 Niederlagen, ausgeschieden

Trotz guter Performance , direkt im ersten Kampf die Niederlage gegen den späteren Finalteilnehmer. Im zweiten, entscheidenden Kampf Pech mit der Kampfrichterentscheidung, auch eine gute Vorstellung, leider sollte es an diesem Tag nichts zu holen geben für den starken RTV-Kämpfer.

 

Louis Hunker: kurzfristige Absage vom Turnier

 

Liliana Glebovskiy: 2 Niederlagen, 1 Sieg, 5. Platz

Ihr erst zweites Judoturnier in der noch jungen Karriere. Kämpfte einen hervorragenden ersten Kampf und besiegte ihre Gegenerin überlegen. Im zweiten Kampf ging der Sieg leider an die durchaus schlagbare Gegenerin. Auch der entscheidende dritte Kampf um den dritten Platz und damit die Bronzemedaille ging knapp verloren. Trotzdem ist die RTV Kämpferin mit dem 5. Platz qualifiziert für die dritte Ebene, für die Nordrhein-Meisterschaften in zwei Wochen.

 

Lucie Fox: 2 Niederlagen, 1 Sieg, 7. Platz

Die RTV Judoka gab eine gute Figur ab auf der Matte, wirkte selbstbewusst und macht Lust auf mehr Turniere mit ihrer Beteiligung. Der erste Kampf ging zwar deutlich verloren, im zweiten Kampf siegte sie doch souverän, bevor sie in ihrem dritten Duell des Tages einen starken Kampf ablieferte und nur knapp eine Niederlage gegen eine sehr starke Gegnerin hinnehmen musste.

 

Azra Tas: 2 Niederlagen, ausgeschieden

Die jüngste RTV-Kämpferin an diesem Tag verlor zwar beide Kämpfe, holte sich aber schon jetzt ihre ersten Wettkampferfahrungen in der für sie älteren Altersklasse. Die Judokas können jeweils in einem Jahr eine Doppelstartberechtigung wahrnehmen und schon einmal bei den älteren Jahrgängen mitkämpfen. Deswegen ist dieses Ergebnis anders einzuordnen als bei den anderen RTV Judokas.

 

Asmin Sonkaya: 1 Niederlage, 2 Siege, 3. Platz 🥉 

Die starke RTV Judoka machte im ersten Kampf kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin und war auf dem besten Wege sich ins Finale zu kämpfen. Im zweiten Kampf des Tages machte ihr leider eine kleine Unachtsamkeit einen Strich durch die Rechnung. In der Trostrunde im dritten Kampf behielt sie aber klar die Oberhand und erkämpfte sich verdient die Bronzemedaille an diesem Tag und ist ebenfalls qualifiziert für die dritte Wettkampfebene, den Nordrhein-Meisterschaften in zwei Wochen.

 

Giulia Pagano: 0 Niederlagen, 3 Siege, 1. Platz 🥇

Am besten seitens des RTV's machte es diese RTV-Kämpferin an dem Tag. Sie bezwang all ihre Gegnerinnen vorzeitig mit Ippon, K.O., holte sich absolut stark die Goldmedaille und unterstreicht damit ihre Titelambitionen bei den kommenden Nordrhein-Meisterschaften in zwei Wochen auch in Velbert.

 

Das gesamte RTV Judo-Trainer-Team gratuliert allen teilnehmenden Judokas!

Mai 2024

Kreismeisterschaften der U13 in Velbert

Bei den diesjährigen Judo Kreismeisterschaften der männlichen & weiblichen Altersklasse Jugend U13 gingen am Samstag (4.5.24) in Velbert genau 8 Judokas vom Remscheider TV auf die Kampffläche.

Die drei Erstplatzierten jeder Gewichtsklasse qualifizieren sich für die nächste Ebene, die Bezirksmeisterschaften nächste Woche Samstag auch in Velbert.

Folgende Platzierungen erreichten die RTV Judokas im Einzelnen:

Asmin Sonkaya: 1. Platz 🥇
Louise Hunker: 2. Platz 🥈
Janick Held: 2. Platz 🥈
Liliana Glebovskiy: 2. Platz 🥈
Giulia Pagano: 3. Platz 🥉
Lucie Fox: 3. Platz 🥉
Azra Tas: 3. Platz 🥉
Zoey Rose: 5. Platz

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten RTV Judo-Trainer-Team an alle
Wettkampf-Judokas für die super Leistungen!

Mai 2024

Oberliga 2. Kampftag 2024

Am zweiten Oberliga-Kampftag 2024 ging es für die zweite Mannschaft vom RTV JUDOTEAM zum Auswärtskampftag nach Paderborn (Samstag, 4.5.2024).

Mit einigen weiteren personellen Sorgenfalten erkämpfte sich das Team eine knappe 4:6 Niederlage gegen das Judoteam aus Walheim II und errang danach im zweiten Duell der Mannschaften drei Punkte zum 3:7 gegen Paderborn den Gastgeber, also die identischen Ergebnisse vom ersten Oberliga-Kampftag vor zwei Wochen.

Der nächste Kampftag findet am 2.6.24, Sonntags in Meerbusch statt und die Gegner heißen dort ESV Olympia Köln und Osterather TV.

 

Es kämpften gegen den TSV Hertha Walheim II

Hinrunde:

 

-66 kg Ryan Lo A Njoe (Niederlage)

-90 kg Iliaz Patiev (Niederlage)

-81 kg Nikolai Koch (Niederlage)

-73 kg David Degtjarev (Sieg)

+90 kg Cedric Thyssen (Sieg)


Rückrunde:

 

-66 kg David Degtjarev (Niederlage)

-90 kg Iliaz Patiev (Niederlage)

 -81 kg Nikolai Koch (Niederlage)

-73 kg Ryan Lo A Njoe (Sieg)

+90 kg Cedric Thyssen (Sieg)

 

Somit insgesamt eine 4:6 Niederlage.

 
Es kämpften gegen den TV Paderborn

 

Hinrunde:

 

-66 kg Ryan Lo A Njoe (Sieg)

-90 kg Iliaz Patiev (Sieg)

 -81 kg Karol Debowski (Niederlage)

-73 kg Nikolai Koch (Niederlage)

+90 kg Cedric Thyssen (Niederlage)


Rückrunde:

 

-66 kg David Degtjarov (Sieg)

-90 kg Iliaz Patiev (Niederlage)

 -81 kg Nikolai Koch (Niederlage)

-73 kg Karol Debowski (Niederlage)

+90 kg Philipp Essers (Niederlage)

 

Somit insgesamt eine 3:7 Niederlage.

April 2024

1. Bundesliga 2. Kampftag 2024:

Hamburger Judoteam vs. Remscheider TV JUDOTEAM 

5:9

 

JUDOTEAM kämpft Hamburg nieder!

9:5! Ein, in allen Belangen, grandioser Auftritt des RTV JUDOTEAM, wurde mit einem deutlichen Sieg beim vierfachen deutschen Meister belohnt. "Eine unglaubliche Teamenergie, sehr viel Qualität, ein brutaler Wille und beispiellose Nehmerqualitäten waren heute ausschlaggebend", so Manager Cedric Pick.

Beispielhaft dafür war der Sieg von Nicolas Kunze im letzten Kampf des Tages. Trotz des bereits feststehenden Remscheider Erfolges, lieferte sich der JUDOTEAM-Kapitän ein schier episches Duell mit Junioren-Weltmeister Roshvan Aliyev, das er, frenetisch angefeuert von seinen Teamkameraden, nach über 10 Minuten Kampfzeit für sich entschied.

Den Anfang für die Bergischen machte Ibrahim Aliyev (-73 Kg.). Er bezwang seinen Kontrahenten vorzeitig. Luke Cabecana (-60 Kg.) und Alexander Wieczerak (-90 Kg.), der sich mit dem aktuellen European Cup Sieger Lasse Schriever einen spektakulären Schlagabtausch lieferte, stellten sogar auf 3:0 für Remscheid. Nachdem Mortaza Suha (+100 Kg.) das Nachsehen hatte, sorgte Lars Vissers (-100 Kg.) für weiteren Remscheider Jubel. Im Anschluss brachten der aktuelle U23-Europameister Zaur Dvalashvili (-81 Kg., gegen Dennis Mauer) und Roshvan Aliyev (im ersten Kampf gegen N. Kunze) die Hamburger wieder heran. 4:3 zur Halbzeit für Remscheid.

Im zweiten Durchgang erwischte wieder das JUDOTEAM den besseren Start. Philip Drexler (-73 Kg.) begeisterte die mitgereisten Remscheider Fans mit technisch tollem Judo,  und Olivier Naert (-60 Kg.) fuhr den sechsten Punkt für den RTV ein. A. Wieczerzak gewann nach starkem Kampf vorzeitig und nachdem der Sieg im Schwergewicht wieder an Hamburg ging, erkämpfte Lars Vissers mit dem achten Punkt, den ersten Bundesligasieg des RTV JUDOTEAM gegen Hamburg in der Vereinsgeschichte. Ein Highlight für alle Judofans war aber auch der darauf folgenden Kampf zwischen Dvalashvili und dem Remscheider Anthony Zingg, das der Georgier für sich entschied. Das letzte Duell des Tages war, wie oben beschrieben, episch.

📸 Justawfoto

April 2024

"Stars zum Anfassen" beim Talentstützpunkt:

Marcus Temming

 

JUDOTEAM-Stars geben Stützpunkttraining!
In regelmäßigen Abständen darf sich der Judonachwuchs in der Region über ganz besondere Trainingseinheiten am Talentstützpunkt Bergisches Land in Remscheid (U15) freuen.
Mit Alexander Wieczerzak, Johannes Frey, Karl-Richard-Frey, Jasper Lefevere, Igor Wandtke, Alexander Gabler, Dirk Mähler
widmeten sich bereits einige Nationalmannschaftskämpfer, Medaillengewinner auf der Weltebene sowie Kämpfer aus dem Bundesliga-Kader des Remscheider TV JUDOTEAM der Trainingsarbeit in Remscheid.
Einmal im Monat wird Alexander Wieczerzak das Training besuchen und seine Idee vom Judo mit allen beim Talentstützpunkt teilen.
Nächster Termin ist der Mittwochabend 1.5.24 mit Alex Wieczerzak!
Und am vergangenen Mittwochabend (24.4.24) besuchte Marcus Temming das Talentstützpunkttraining in Remscheid.
Selbst lange Jahre in der Deutschen Judo Nationalmannschaft aktiv gewesen, Titel auf nationaler & internationaler Ebene errungen,
Bundesliga-Kämpfer beim BSC Remscheid in den 90-er Jahren, Diplom-Sportlehrer (DSHS Köln) und für die anwesenden Judokas ein Seltensheitswert: Träger des 6. DAN im Judo (rot-weißer-Gürtel).

 

April 2024

Oberliga 1. Kampftag 2024

Am ersten Oberliga-Kampftag der neuen Saison 2024 ging es für die zweite Mannschaft vom RTV JUDOTEAM zum Ausäwrtskampftag nach Brühl (Sonntag, 21.4.2024).

Mit einigen personellen Ausfällen zeigte das Team um Trainer Corrado Gradante eine solide Kampfleistung und hätte den ein oder anderen Punkt mehr verdient gehabt. Dennoch waren die beiden gegenerischen Teams aus Brühl und Bochum an diesem Tag nicht zu schlagen.

Der nächste Kampftag steht schon in den Startlöchern, am Samstag den 4. Mai 2024 geht es nach Paderborn gegen den TV Paderborn und die zweite Mannschaft der TSV Hertha Walheim.

Noch vor ein paar Wochen schlug die erste Mannschaft des Remscheider TV JUDOTEAMS in der Bundesliga den TSV Hertha Walheim mit 8:6...es kommt also zu einem intzeressanten Re-Match in zwei Wochen in der Oberliga!

Am ersten Oberliga-Kampftag der neuen Saison 2024 ging es für die zweite Mannschaft vom RTV JUDOTEAM zum Auswärtskampftag nach Brühl (Sonntag, 21.4.2024).

Mit einigen personellen Ausfällen zeigte das Team um Trainer Corrado Gradante eine solide Kampfleistung und hätte den ein oder anderen Punkt mehr verdient gehabt. Dennoch waren die beiden gegenerischen Teams aus Brühl und Bochum an diesem Tag nicht zu schlagen.

Der nächste Kampftag steht schon in den Startlöchern, am Samstag den 4. Mai 2024 geht es nach Paderborn gegen den TV Paderborn und die zweite Mannschaft der TSV Hertha Walheim.

Noch vor ein paar Wochen schlug die erste Mannschaft des Remscheider TV JUDOTEAMS in der Bundesliga den TSV Hertha Walheim mit 8:6...es kommt also zu einem intzeressanten Re-Match in zwei Wochen in der Oberliga!

 

 

Es kämpften gegen den PSV Bochum

Hinrunde:

 

 -81 kg Kristof Kosaras (Niederlage)

+90 kg Lennert Schirmann (Niederlage)

-73 kg Nikolai Koch (Sieg)

-90 kg Philip Mähler (Niederlage)

-66 kg David Degtjarev (Niederlage)

Rückrunde:

 

-81 kg Kristof Kosaras (Niederlage)

+90 kg Nassir Hosseyini (Niederlage)

-73 kg Karol Debowski (Sieg)

-90 kg Iliaz Patiev (Niederlage)

-66 kg David Degtjarev (Sieg)


Somit insgesamt eine 3:7 Niederlage.

 


Es kämpften gegen den Brühler TV

 

-81 kg Kristof Kosaras (Niederlage)

+90 kg Lennert Schirmann (Niederlage)

-73 kg Nikolai Koch (Niederlage)

-90 kg Iliaz Patiev (Sieg)

-66 kg Lawrence Reysin (Sieg)

Rückrunde:

 

-81 kg Kristof Kosaras (Niederlage)

+90 kg Lennert Schirmann (Niederlage)

-73 kg Nikolai Koch (Sieg)

-90 kg Iliaz Patiev (Niederlage)

-66 kg Lawrence Reysin (Sieg)

 

 

Somit insgesamt eine 4:6 Niederlage.

April 2024

"Stars zum Anfassen" beim Talentstützpunkt:

Alexander Wieczerzak

JUDOTEAM-Stars geben Stützpunkttraining!
In regelmäßigen Abständen darf sich der Judonachwuchs in der Region über ganz besondere Trainingseinheiten am Talentstützpunkt Bergisches Land in Remscheid (U15) freuen.
Mit Alexander Wieczerzak, Johannes Frey, Karl-Richard-Frey, Jasper Lefevere, Igor Wandtke, Alexander Gabler, Dirk Mähler
widmeten sich bereits einige Nationalmannschaftskämpfer, Medaillengewinner auf der Weltebene sowie Kämpfer aus dem Bundesliga-Kader des Remscheider TV JUDOTEAM der Trainingsarbeit in Remscheid.
Einmal im Monat wird Alexander Wieczerzak das Training besuchen und seine Idee vom Judo mit allen beim Talentstützpunkt teilen.
Nächster Termin ist der Mittwochabend 22.5.24 mit Alex Wieczerzak!
Und schon einmal notieren am
24. April 24, Mittwochabend, von 17:00-19:00 Uhr beim Talentstützpunkt-Training in Remscheid zu Gast:

„Marcus Temming“:

- Lange Jahre Deutsche Judo Nationalmannschaft
- Titel auf nationaler & internationaler Ebene
- Bundesliga-Kämpfer beim BSC Remscheid in den 90-er Jahren
- Diplom-Sportlehrer
- Träger des 6. DAN im Judo (rot-weißer-Gürtel)

 

März 2024

"Stars zum Anfassen" beim Talentstützpunkt:

Alexander Wieczerzak

JUDOTEAM-Stars geben Stützpunkttraining!
In regelmäßigen Abständen darf sich der Judonachwuchs in der Region über ganz besondere Trainingseinheiten am Talentstützpunkt Bergisches Land in Remscheid (U15) freuen.
Mit Alexander Wieczerzak, Johannes Frey, Karl-Richard-Frey, Jasper Lefevere, Igor Wandtke, Alexander Gabler, Dirk Mähler
widmeten sich bereits einige Nationalmannschaftskämpfer, Medaillengewinner auf der Weltebene sowie Kämpfer aus dem Bundesliga-Kader des Remscheider TV JUDOTEAM der Trainingsarbeit in Remscheid.
Einmal im Monat wird ab sofort so wie am letzten Mittwochabend (20.3.24) Alexander Wieczerzak das Training besuchen und seine Idee vom Judo mit allen beim Talentstützpunkt teilen.
Nächster Termin ist der Mittwochabend 10.4.24 mit Alex Wieczerzak!
Und schon einmal notieren am
24. April 24, Mittwochabend, von 17:00-19:00 Uhr beim Talentstützpunkt-Training in Remscheid zu Gast:

„Marcus Temming“:

- Lange Jahre Deutsche Judo Nationalmannschaft
- Titel auf nationaler & internationaler Ebene
- Bundesliga-Kämpfer beim BSC Remscheid in den 90-er Jahren
- Diplom-Sportlehrer
- Träger des 6. DAN im Judo (rot-weißer-Gürtel)

 

März 2024

Training mit Judo-Koryphäe

Christine Krüger & Philip Mähler aus dem RTV Judo-Trainer-Team nahmen am Lehrgang im Bundesleistungszentrum in Köln am Sonntag den 17. März 24 erfolgreich teil.

 

"Als Marken-Botschafter der Firma Mizuno und in Kooperation mit der Firma Dax-Sports machte Kōsei Inoue, Olympiasieger 2000 und dreifacher Weltmeister, Station im Bundesleistungsstützpunkt in Köln. Neben Frankreich und Belgien gehörte Deutschland zu den Orten der kleinen Europatournee des Judo-Idols aus dem Mutterland des Judo.

Rund 200 Judoka aus Nordrhein-Westfalen und auch außerhalb NRWs waren in die Domstadt gekommen, um sich Judo-Grundlagen und die Spezialtechnik des früheren japanischen Nationalcoaches vermitteln zu lassen. Als Dolmetscher und Uke fungierte Kansetsu Eguchi.

Am Vormittag hatte Karl-Richard Frey den Trainingstag auf der Matte in Köln eröffnet und seine Spezialtechnik O-soto-gari zum Besten gegeben.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren begeistert, so dass die anschließende Foto- und Autogrammstunde mit Kōsei Inoue kein Ende zu nehmen schien."

(Erik Gruhn)

 

https://www.nwjv.de/nc/aktuelle-meldungen/article/koosei-inoue-begeistert-200-judoka-in-koeln/

 

März 2024

1. Bundesliga 1. Kampftag 2024:

TSV Hertha Walheim vs. Remscheider TV JUDOTEAM

6:8

 

Fotos: Jürgen Steinfeld