Wissenswertes/ Sonstiges


Mitgliedsbeiträge


Unsere Judohalle/unser Dojo


Halle 3

des Remscheider Turnvereins
Theodor-Körner-Str. 6
42853 Remscheid

Wappen


Unser Wappen bzw. Vereinslogo mit dem Bergischen Löwen kann als Rückenaufnäher für den Judoanzug bei uns bestellt werden.

 

Generell gilt den Nachnamen des Judokas über das Logo mit aufzudrucken.

 

Auch Judoanzüge in allen Größen können bei uns zu gesonderten Preisen bestellt werden.

 

Darüberhinaus können Präsentationsartikel von unserem JUDOTEAM hierüber zu günstigen Konditionen selber bestellt werden:

How to: PRÜFUNG!

 

 

Vorbereitung:

 

         Die Anmeldung und Zulassung erfolgt ausschließlich über die Trainer und nur bei regelmäßiger Trainingsbeteiligung

 

         Die Anmeldezettel + das Prüfungsgeld + der Judopass (falls vorhanden), in einen Umschlag mit Namen pünktlich bei den Trainern 

         abgeben – die Anmeldefrist ist einzuhalten!

 

         Bei einer Erstprüfung im Judo bitte auch daran denken, das Foto zur Erstellung des Judopasses an die angezeigte Adresse auf        

         dem  Anmeldezettel zu schicken – die Anmeldefrist ist auch hier einzuhalten!

 

        Nachprüfungen, aufgrund von Fehlen bei der Hauptprüfung, sind möglich

 

        Absagen, Fehlen bei der Prüfung bitte schnellstmöglich melden

 

        Die im Unterricht benutzten japanischen Begriffe, Namen für die Judotechniken auswendig lernen

 

        Für die Erstprüfung muss der Judoka in der Lage sein seinen Judogürtel selbständig richtig binden zu können

 

Tag der Prüfung:

 

        Zuschauer sind erwünscht, halten sich aber von der Prüfungsfläche distanziert

 

        Die Judoprüfung soll nicht länger als zwei Stunden dauern

 

        Während der Prüfung gilt strikte Ruhe

 

        Fotos und Videos sind während der Prüfung nicht gestattet, auch aufgrund der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung)!

 

        Die DSGVO wird vor der Prüfung nochmal für alle, die noch nicht unterschrieben haben ausgelegt und unterzeichnet

 

        Pünktlich, lieber 15 Minuten vor Prüfungsbeginn vor Ort sein

 

        Achtung auf einen sauberen und ordentlich getragenen Judoanzug und Gürtel

 

        Keine Panik!;-)

 

Wichtige Regeln:

 

        Die Prüflinge sind auf sich gestellt, Störfeuer von außen werden nicht gestattet

 

        Das letzte Wort hat der Prüfer, auf Diskussionen werden nicht eingegangen

 

        Die Prüflinge haben, sofern nicht anders abgesprochen, Anwesenheitspflicht bis zum Ende der Prüfung

 

        Nach Beendigung der offiziellen Prüfung können nach Einvernehmen Fotos zur Erinnerung gemacht werden

 

Nach erfolgreich abgelegter Judo-Prüfung erhält jeder Judoka:

 

Einen Judopass, eine Prüfungsurkunde, ein Trainingsbegleitheft (das auf die nächste Kyu-Prüfung vorbereiten soll) und natürlich den neuen

 

Judogürtel in der entsprechenden Farbe!

Für den Judopass zum Schutz kann über uns zusätzlich eine Schutzhülle bestellt werden.

 

 

Zu Beginn jeden Jahres, spätestens jedoch im März werden alle Judokas des Vereins dazu aufgerufen, ihre Judopässe bei den Trainern

 

kurzzeitig abzugeben, damit die neuen Jahressichtmarken (Gültigkeitsmarken) in den Judopass geklebt, gestempelt und unterschrieben

 

werden können.

How to: TURNIER!

 

 

Anmeldung:

 

-  Informieren beim Training, über die Homepage, über die WhatsApp-Gruppe über anstehende Wettkämpfe & Turniere

 

-  Die Anmeldung und Zulassung erfolgt ausschließlich über die Trainer

 

-  Die Anmeldezettel + das Meldegeld + den Judopass in einen Umschlag mit Namen legen und pünktlich bei den Trainern abgeben - die Anmeldefrist

    ist bitte einzuhalten!

 

-  Turnier-Absagen schnellstmöglich melden

 

-  Hinfahrt zum Judoturnier planen, gegebenenfalls Fahrgemeinschaften bilden

 

 

 

Begleitung:

 

        An- und Abmeldung an dem Tag erfolgt beim jeweiligen Trainer in der Halle

 

        Die Athleten gehen mit ihren Judopässen gemeinsam in der Gruppe zu ihren jeweiligen Waage-Zeiten zum offiziellen Wiegen, nach

            dem Wiegen werden die Judopässe wieder von jedem einzelnen Judoka mitgenommen!

 

        Die Betreuung bei den Kämpfen direkt erfolgt ausschließlich über die Trainer

 

        Familie, Zuschauer sind natürlich erwünscht

 

        Wenn ein Judoka beim Turnier Erster, Zweiter oder Dritter geworden ist, gibt es meist am Ende oder auch zwischen den Kämpfen

            eine Siegerehrung, wo der Judoka geehrt wird, meist mit Medaille und/oder Urkunde

 

        Am Ende des Judoturniers kann bei Medaillenerfolg das Ergebnis in den Judopass auf der entsprechenden Seite eingetragen und

            von der jeweiligen Wettkampfleitung unterschrieben und abgestempelt werden

 

 

 

Wichtige Regeln:

 

        Teilnehmer/innen werden nach Gewichts- und Altersklassen unterteilt und werden vor Kampfbeginn ausgerufen

 

        Unmittelbar vor dem Kampf:

 

 

 

        Der erstgenannte Athlet erhält zusätzlich den weißen Gürtel

 

        Der zweitgenannte Athlet erhält zusätzlich den roten Gürtel

 

        Die Zusatzgürtel gibt es von den Trainern und sind dafür da, dass die Kampfrichter die Judokas besser unterscheiden

          können

 

        Beim Aufruf des jeweiligen Namen betritt der  Athlet die Kampffläche seitlich und  bleibt davor stehen

 

       Nach Aufforderung des Kampfrichters, betritt der Athlet mit einer Verbeugung (Begrüßung der Matte, des Kampfrichters) die

         Kampffläche

 

        Auf der Kampffläche wird sich erneut vor dem Gegner verbeugt (Begrüßung des Gegners)

 

 

 

        Während des Kampfes:

 

 

 

        Begriffe:

 

        Hajime                         =        Kämpfen!

 

        Mate                            =         Kampfpause/Unterbrechung

 

        Sore-made                 =          Kampfende

 

        Osei-komi                  =          Haltegriff Zeit: Start

 

        Toketa                        =          Haltegriff Zeit: Ende

 

        Shido                          =          Strafe, 2x Verwarnungen

    3. x = Hansoku Make/Disqualifikation

 

        Hansoku Make         =          Disqualifikation

 

        Sono-mama              =          Situation Einfrieren

 

        Yoshi                          =          Kampf geht aus eingefrorener

    Situation weiter

 

        Ippon                          =          Voller Punkt, Sieg, K.O.

 

        Waza-ri                      =          Halber Punkt, 2x Waza-ri= Ippon

 

 

 

        Das wird bestraft:

 

        Im Stand an die Beine fassen

 

        Griff um den Kopf beim Wurf (erst ab dem Jahrgang U18 erlaubt)

 

        Inaktives/Passives Kämpfen

 

        Einfaches Raustreten oder Verlassen der inneren Kampffläche

 

        Sich nicht an die Judo-Regeln und die Judo-Werte halten

 

        Das ist das Ziel:

 

        Den Gegner vor Ablauf der Kampf-Zeit

    (U10/U13: 2 Minuten, U15: 3 Minuten, U18 und älter: 4 Minuten)

    im Stand auf den Rücken werfen (Ippon)

 

        Mehr Punkte auf der Wettkampftafel zu erzielen als der Gegner bis die Kampf-Zeit um ist

 

        Den Gegner eine bestimmte Zeit (20 Sekunden)am Boden im Haltegriff halten

 

 

 

        Nach dem Kampf:

 

 

        Kleider ordnen, Anzug richten (Gürtel + Judogi)

 

        Ergebnis abwarten, Kampfrichter hebt auf der Seite des Siegers den Arm

 

        Vor dem Gegner verbeugen (Verabschiedung vom Gegner)

 

        Rückwärts heraustreten aus der Kampffläche und verbeugen (Verabschiedung der Kampffläche, des Kampfrichters)

 

        Bei Sieg: Name bei der Listenführung nennen

 

        Feedback vom Trainer einholen, zweiten Gürtel (rot oder weiß) wieder abgeben

 

        Warten auf den nächsten Kampf, erholen, etwas trinken

 

 


Über eine vereins-und abteilungseigene RTV Judo-WhatsApp-Gruppe können aktuelle Informationen zwischen Trainern und Eltern,

 

Judokas ausgetauscht werden. Dafür bitte wenn gewünscht, die jeweilige Handynummer an einen der Trainer weitergeben, der diese dann

 

in die Gruppe einpflegt.